Abbau klimaschädlicher Braunkohle in NRW: Das Verfassungsgericht bemängelt, dass der Gesetzgeber große Lasten bei der Bekämpfung des Klimawandels auf kommende Generationen abwälzt. Foto: dpa/Oliver Berg

Das Verfassungsgericht erwischt die Koalition auf dem falschen Fuß: Während die Grünen nach dem Kanzleramt greifen, erklären die Richter das geltende Klimaschutzgesetz für unzureichend. Sie verlangen, die Belange junger Menschen stärker zu berücksichtigen. Zwischen den Ministern Scholz und Altmaier fliegen bereits die Fetzen.

Berlin - Nach dem spektakulären Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu Klimaschutz und Generationengerechtigkeit wächst die Nervosität in der großen Koalition in Berlin. Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz griff am Donnerstag Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) frontal an und warf ihm vor, für die juristische Niederlage verantwortlich zu sein.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen