Auch Kosmetikerinnen haben Corona-Soforthilfe erhalten und müssen unter Umständen einen Teil zurückzahlen. Foto: imago images/Westend61

IHK, Dehoga und Handelsverband fordern vom Wirtschaftsministerium Erleichterungen bei der Rückzahlung der Corona-Soforthilfe. Und die Landtagsopposition empört sich über die vom Land erhobenen Verzugszinsen.

Stuttgart - Offenbar nur kurzzeitig drängt der Russland-Ukraine-Krieg frühere Probleme der heimischen Wirtschaft in den Hintergrund. So beschäftigt die Unsicherheit bei der Frage der Rückzahlung der Corona-Soforthilfe noch immer Tausende kleine Firmen und Soloselbstständige in Baden-Württemberg – insbesondere im Einzelhandel und in der Gastronomie.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo:

  
IHK
  
Dehoga