Die Apotheken besorgen die Impfstoffe, die Ärzte im Kreis impfen. Foto: dpa/Daniel Karmann

Seit dem 2. Oktober haben die vier ehemaligen Schnelltestzentren den Impfbetrieb übernommen. Viele Erstimpfungen finden statt. Der Holzgerlinger Apotheker Björn Schittenhelm glaubt, dass es nicht ein Drittel, sondern nur fünf Prozent Impfverweigerer gebe.

Kreis Böblingen - Seit diesem Montag sind Corona-Schnelltests nicht mehr für alle kostenlos. In den vier ehemaligen Schnelltestzentren im Landkreis – Böblingen, Sindelfingen Holzgerlingen und Herrenberg, die seit dem 2. Oktober die Impfungen übernommen hatten, macht sich diese Tatsache nun bemerkbar. In den vergangenen zwei Wochen seien gut 55 Prozent der verabreichten Impfdosen Erstimpfungen gewesen, berichtet der Apotheker Björn Schittenhelm. „Die Leute sind motiviert, sich doch noch impfen zu lassen.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: