Die Sopranistin Esther Dierkes Foto: Staatsoper/Matthias Baus

An diesem Samstag, 4. Juni, hat Antonín Dvoráks „Rusalka“ Premiere an der Staatsoper Stuttgart. Die Titelpartie singt die Sopranistin Esther Dierkes. Wir stellen die Powerfrau vor.

Es ist ein Märchen über die Sehnsucht: Die Nixe Rusalka sehnt sich nach menschlicher Liebe, ein Prinz sehnt sich nach Rusalka, und in den Ohren bleibt eine traurige Melodie. Das „Lied an den Mond“ ist der Hit der Oper, die Antonín Dvorák im Jahr 1900 komponierte – obwohl die Arie eigentlich nichts mit der Titelpartie zu tun hat. Das findet zumindest Esther Dierkes, die bei der Premiere an diesem Samstag die Rusalka singen wird. Und verkörpern – wenn auch nicht ganz, denn der Regisseur Bastian Kraft hat den Wasserwesen auf der Bühne Spiegelfiguren an die Seite gestellt: Drag Queens, die wie die Nixen und der Wassermann für eine Zwischenwelt stehen. Für Zerrissenheit und die Suche nach Identität.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.