Personalwechsel: Robert Habeck (links, Grüne) und Peter Altmaier (CDU) bei der Amtsübergabe im Bundeswirtschaftsministerium. Foto: dpa/Odd Andersen

Das Wirtschafts- und Klimaschutzministerium wird zur zweiten Regierungszentrale. Der grüne Hausherr umgibt sich vor allem mit Männern – was vielen in der Partei gar nicht gefällt.

Berlin - Der Ludwig-Erhard-Saal im Bundeswirtschaftsministerium ist ein besonderer Ort. Es handelt sich um den größten Raum im historischen Dienstgebäude an der Berliner Scharnhorststraße. Der bisherige Ressortchef Peter Altmaier sorgte einst dafür, dass die Aula den Namen des ersten Wirtschaftsministers der Republik erhielt. Soziale Marktwirtschaft, Wirtschaftswunder, Wohlstand für alle: Für all das steht Erhard bis heute. Das Ministerium versteht sich als Verwalter dieses Erbes. Seit jeher trifft man hier auf viele Beamte, die der CDU oder der FDP nahestehen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen