Miriam Dietze, Lisa Iffert und Lena Kleedehn spielen sechs Frauen der Geschichte und Literatur. Foto: Herrenberger Bühne

„Aufmüpfige Powerfrauen“ titelte diese Zeitung nach der Premiere der Inszenierung „Wenn du geredet hättest, Desdemona“ im Rahmen der „Sommerfarben“. Am Wochenende präsentiert die Herrenberger Bühne das Stück noch einmal.

Herrenberg - Am kommenden Wochenende führt die Herrenberger Bühne noch einmal ihr Sommerstück „Wenn du geredet hättest, Desdemona“ auf. Wegen der kühlen Abendtemperaturen hat das Ensemble sich entschieden, auf Freilichtvorstellungen zu verzichten. Die Aufführen finden deshalb unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln in der Alten Turnhalle statt. Termine sind am Freitag, 17., und am Samstag, 18. September, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 19. September, um 18 Uhr.

Von Klytamnästra Christiane von Goethe

Wie schon bei den „Sommerfarben“ kommen bei dieser Inszenierung nach einer Vorlage von Christine Brückner „ungehaltene Reden ungehaltener Frauen“ auf die Bühne. Bekannten Frauen der Weltgeschichte – von Christiane von Goethe über Klytamnästra bis hin zu Desdemona bekommen hier eine Stimme und geben so ungeahnte Einblicke in längst bekannt geglaubte Ereignisse.

Diese sechs Frauen der Geschichte und Literatur werden gespielt von Miriam Dietze, Lisa Iffert und Lena Kleedehn. Regie: Sabine Bethge. Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem unter peter.bethge@gmx.de per Mail sowie oder unter der Telefonnummer (0 70 32) 1 85 40.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: