Weil ihre Ärztin bei der Ultraschall-Untersuchung keine Maske tragen wollte, wechselte eine Schwangere aus Sindelfingen ihre Praxis. Foto: dpa/Jasper Jacobs

Eine Ärztin, die die Maskenpflicht ablehnt und krude Theorien über das Impfen gegen Corona verbreitet? In Sindelfingen berichten zwei Frauen unabhängig voneinander, dies bei einer Frauenärztin erlebt zu haben. Ein Vertreter der Ärzteschaft zeigt sich empört.

Sindelfingen - „Als sie mich aus dem Wartezimmer abgeholt hat, trug sie die Maske schon unter der Nase“, erzählt eine junge Schwangere aus dem Kreis Böblingen über ihre ehemalige Frauenärztin aus einer Sindelfinger Praxis. Später, sie hatte gerade einen innerlichen Ultraschall gemacht und der Abstand zwischen ihnen war dementsprechend gering, saß die Maske ebenfalls nicht korrekt auf Nase und Mund, erinnert sich die junge Frau zurück. Und auch sonst habe die Ärztin die Maske oft nur an einem Ohr hängend getragen. Ihren Namen will die Patientin lieber nicht in der Zeitung lesen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: