Nimmt die PCR-Tests von Schüler(inne)n vor: Feuerwehrmann Peter Neumann Foto: Benjamin Knoblauch

Die Stadt Sindelfingen schafft kurzfristig ein PCR-Testangebot zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern in der Zeit der Abschlussprüfungen.

Sindelfingen - An diesem Dienstag starten die Abiturprüfungen. Zur normalen Aufregung kommt dieses Jahr noch die besondere Coronasituation hinzu. Maskenpflicht besteht während der gesamten Prüfungszeit – auch für die sechsstündige Deutschklausur , die heute geschrieben wird. Freiwillig für die Abiturienten ist hingegen das Testangebot, das alle Gymnasien auch in Böblingen und Sindelfingen auf Anordnung des Kultusministeriums ihren Schülern machen müssen. So gab es bereits am Montag an den Schulen die Möglichkeit, einen Schnelltest zu machen. Einen Tag vor jeder Prüfung gibt es ein erneutes Angebot.

Da sich kein Schüler vor der Abschlussprüfung testen lassen muss, sollten alle Schulen für die Prüfungen zwei Räume bereit halten: einen für negativ getestete Schüler, einen für nicht getestete. Im Falle eines positiven Ergebnisses dürfen die Jugendlichen nicht am Abitur teilnehmen, es sei denn sie machen einen PCR-Test, der dann negativ ist. Normalerweise dauert es aber etwa 24 Stunden, bis das Ergebnis eines PCR-Tests vorliegt.

Die Stadt Sindelfingen bietet Schülern mit einem positiven Schnelltest einen ganz besonderen Service: Sie hat bei der Feuerwache ein Testmobil aufgestellt: Dort können die Abiturienten mit positivem Schnelltestergebnis einen PCR-Test machen, der noch am selben Tag ausgewertet wird. So besteht die Möglichkeit bei einem falsch positiven Schnelltest vielleicht doch noch am Abitur teilnehmen zu dürfen.

Falsch positive Schnelltests gibt es öfters

Ein falsch positiver Test ist offenbar gar nicht so selten, wie Michael Eppard vom Elternbeirat des Sindelfinger Stiftsgymnasiums berichtet. „Wir hatten bei den bisherigen Schnelltests für die Schüler im Präsenzunterricht ausschließlich falsche Ergebnisse, die sich beim anschließenden PCR-Test nicht bestätigt haben.“ Ein Schüler sei gleich zweimal falsch positiv getestet worden. Deshalb rechnet Eppard auch nur mit wenigen Abiturienten, die vor den Prüfungen das Schnelltestangebot in Anspruch nehmen. Dies betätigt auch eine Mitarbeiterin des Stiftsgymnasiums. Von den 62 Abiturienten für die Deutschprüfung hätten am Montag nur fünf einen Schnelltest gemacht – alle Tests seien negativ gewesen.

Auch am Böblinger Lise-Meitner-Gymnasium rechnet man mit nur wenigen Abiturienten, die einen Schnelltest machen. „Das ist für manche Schüler eine Dilemma. Einerseits wollen sie Sicherheit, andererseits dürfen sie nicht die Klausur schreiben, wenn der Test positiv ausfällt“, sagt Martin Pflumm, der stellvertretende Schulleiter. Zumal es in Böblingen nicht ein Angebot wie in Sindelfingen gibt, einen PCR-Test mit Ergebnis am selben Tag zu machen.

Das Testmobil der Stadt Sindelfingen bei der Feuerwache steht übrigens während der gesamten Prüfungszeit für die Abschlussklassen: zunächst diese und kommende Woche für die Abiturienten. Auch wenn nach den Pfingstferien dann die Schüler der Gemeinschaftsschulen ihre Mittlere Reife oder die Hautschulabschlussprüfungen absolvieren, wird das Testmobil wieder für schnelle PCR-Tests bereitstehen. Denn auch die jüngeren Schüler können an ihren Schulen einen Schnellest machen, der dann bei positivem Ergebnis mit einem PCR-Test überprüft werden muss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: