Besichtigung zum Spatenstich: Das Interesse der Bürger war groß. . . Foto: Stefanie Schlecht

Im Westen des Landkreises Böblingen entsteht eine relevante Drehscheibe für das Stromnetz. Den Spatenstich für die Modernisierung des Umspannwerks nutzen etliche Jettinger für einen Blick hinter den Anlagenzaun – und der Bürgermeister für kritische Worte.

Seit Jahren wird die Energiewende geplant – im Oberjettinger Umspannwerk wird nun einer der Bausteine „von der Papierlage in die Realität“ überführt, so Werner Götz, der Vorsitzende der Geschäftsleitung des Übertragungsnetzbetreibers Transnet BW beim symbolischen Spatenstich am Mittwochnachmittag. Der Knotenpunkt zwischen Höchstspannungsübertragungsnetz und Verteilnetzen werde dadurch zu einer „relevanten Stromdrehscheibe“.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.