Gerichtsmediziner bergen eine Leiche auf der beliebten Fußgängerzone Istiklal. Foto: dpa/Ismail Coskun

Nach dem Anschlag von Istanbul wird der türkische Staatschef jetzt Stärke demonstrieren – im Inneren und nach außen. Seine AK-Partei holt in den Umfragen erstmals seit Monaten kräftig auf.

Der Terrorakt von Istanbul spielt dem türkischen Staatschef in die Hände. Innenpolitisch kann er auf größere Zustimmung für seinen harten Kurs hoffen. Außenpolitisch wird er jetzt noch selbstbewusster auftreten. Am Tag nach dem Bombenanschlag, bei dem am Sonntagnachmittag sechs Menschen getötet und 81 verletzt wurden, wogte ein Meer von roten Fahnen auf der Istiklal-Straße. Die von den Behörden in aller Eile aufgezogenen Nationalflaggen sollen die Geschlossenheit der Türkei im Kampf gegen den Terror symbolisieren.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: