Lastwagen, hier in einem Kornwestheimer Industriegebiet, sind Ziel von Spritdieben gewesen. Foto:  

Im Landkreis Ludwigsburg kam es zuletzt zu mehreren Kraftstoffdiebstählen. Steigen die Fallzahlen tatsächlich? Und: Spielt der Ukraine-Krieg dabei eine große Rolle?

Es ist nur ein knapper Satz. „Dass jemand tankt und vorsätzlich nicht bezahlt, das passiert recht selten“, sagt Jürgen Dreizehntner von der Ludwigsburger Hoffmann-Tankstelle. „Unsere Kunden sind durchweg ehrlich“, so formuliert man es bei der Kornwestheimer HEM-Tankstelle. Wird angesichts explodierender Spritpreise an den Zapfsäulen also nicht häufiger Benzin oder Diesel geklaut? Glaubt man den Zapfsäulenbetreibern, gibt es seit dem Kriegsbeginn als Auslöser der Kostenspirale derzeit nicht mehr Fälle – oder gar überhaupt keine. Dass vorsätzlicher Tankbetrug eine Ausnahme darstellt, mag stimmen. Das bestätigt auch die Polizei. Die Verbrechen in Sachen Kraftstoff finden aber anderswo durchaus statt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: