Die Kosten der Überschwemmungen sind riesig. Eine Versicherung könnte den Geschädigten helfen. Foto: dpa/Thomas Frey

Die jüngsten Hochwasser zeigen: Jeder sollte sein Haus und Eigentum gegen Elementarschäden absichern. Für den Rahmen muss die Politik sorgen, fordert Thomas Faltin.

Stuttgart - Pflichtversicherung ist für viele Bürgerinnen und Bürger ein Reizwort, weil sie sich nicht vorschreiben lassen wollen, wie sie mit ihrem Besitz und ihrem Vermögen umzugehen haben. Es ist ja auch durchaus verständlich, dass ein Hausbesitzer, der weit oben an einem Hang wohnt, keine Versicherung gegen Hochwasser abschließen will, das ihn mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit niemals treffen wird.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: