Yannik Keitel vom SC Freiburg freut sich auf die künftige Herausforderung in Stuttgart. Foto: Imago// Hafner

Der Mittelfeldspieler des SC Freiburg gilt nach vielen Verletzungen noch immer als Mann mit Potenzial. Von seinem Sommer-Wechsel zum VfB verspricht sich der 23-Jährige nun einiges – und in Stuttgart gibt es ein Vorbild für ihn.

Der Blick auf die Bilanz schmerzt. Auf erst 53 Einsätze in der Fußball-Bundesliga bringt es Yannik Keitel bisher. Allesamt für den SC Freiburg, seinen Herzensverein. Aber der Mittelfeldspieler hat in seiner noch jungen Profikarriere viel mehr verpasst als erreicht. Jedenfalls in sportlicher Hinsicht. Denn immer, wenn er bei SC-Trainer Christian Streich auf dem Sprung in die Stammelf stand, verletzte er sich.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.