Sebastian Hoeneß tritt die Nachfolge von Bruno Labbadia an. In unserer Bildergalerie blicken wir auf Bruno Labbadias Zeit beim VfB zurück. Foto: Baumann

Sebastian Hoeneß ist wieder im Geschäft. Der 40-Jährige soll den VfB Stuttgart vor dem Abstieg retten. Wer ist der Mann mit dem berühmten Fußballernamen?

Nun also also Sebastian Hoeneß. Der 40-Jährige wird nach Pellegrino Matarazzo, Michael Wimmer und dem am Montag entlassenen Bruno LabbadiaTrainer Nummer vier in dieser Saison beim VfB Stuttgart. Bereits im vergangenen Herbst war der früherer Coach der TSG Hoffenheim ein Kandidat für die Matarazzo-Nachfolge. Hoeneß wäre wohl auch zu Fuß nach Stuttgart gekommen, doch dann gestalteten sich die Verhandlungen zäh. Am Ende sagte der 40-Jährige dem VfB ab. Ihm soll der Auswahlprozess zu lange gedauert haben. Am Ende wollte er nicht als zweite oder dritte Wahl dastehen. Um nun im zweiten Anlauf doch noch zu seiner zweiten Trainerstelle in der Fußball-Bundesliga zu kommen.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.