Der einstige grüne Umweltminister Franz Untersteller hat mit seiner neuen Tätigkeit bei einem Energieunternehmen für Unruhe gesorgt. Foto: dpa/Patrick Seeger

Grün-Schwarz will den Übergang von ehemaligen Ministern in die Wirtschaft klar regeln und die Integrität der Politik stärken. Doch dabei fehlt etwas, meint die SPD.

Der ehemalige Umweltminister Franz Untersteller hat acht Monate nach seinem Ausscheiden aus der Politik beim Mannheimer Energieversorger MVV als Berater angeheuert und damit Schlagzeilen gemacht. Ebenso Volker Ratzmann, der seinen Posten als Kretschmanns Statthalter in Berlin aufgab und zur Post wechselte. Mit einem Karenzgesetz will die Landesregierung dem beruflichen Neustart von ehemaligen Regierungsmitgliedern in der Wirtschaft das Geschmäckle nehmen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: