Viele Autos können in Daimler-Werken nicht gebaut werden, weil Chips fehlen Foto: picture alliance / /Matthias Schrader

Der Mangel an Halbleitern führt zu Zwangspausen in vier Werken des Autobauers. Tausende Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit. Die Produktion der neuen S-Klasse von Mercedes-Benz und des elektrischen Flaggschiffs EQS läuft in Sindelfingen jedoch weiter.

Stuttgart - Bei Daimler steht die Produktion erneut in mehreren Fabriken teilweise still, weil Halbleiter fehlen. Tausende Mitarbeiter müssen in den Werken Sindelfingen, Bremen und Rastatt in Kurzarbeit. In Sindelfingen und Bremen dauert die Zwangspause nach dem derzeitigen Stand bis Ende der laufenden Woche, in Rastatt bis Ende nächster Woche. Im ungarischen Kecskemet, dem Partnerwerk von Rastatt, stehen die Bänder den Angaben zufolge sogar drei Wochen lang bis Mitte August still. Die Pausen werden nach Angaben einer Sprecherin auch für Wartungsarbeiten und die Vorbereitung des Anlaufs neuer Fahrzeugmodelle genutzt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: