Heimweg: Die gestrandete Reisegruppe verlässt den Bus. Foto: 7aktuell

Plötzlich war der Fahrer weg – offenbar telefonisch gefeuert. Und eine Seniorengruppe aus Sachsen-Anhalt hing viele Stunden auf dem Autobahnparkplatz Gerlinger Höhe fest, bis sie schließlich mit Taxis zum Stuttgarter Hauptbahnhof gebracht wurden.

Erst fünf Tage „Genfer Seenzauber“, dann eine Horrornacht im Reisebus. Was eine Seniorenreisegruppe von Donnerstag auf Freitag auf dem Autobahnparkplatz Gerlinger Höhe erlebt hat, war der völlig missratene Abschluss einer Busreise in die Französische Schweiz. Und es dürfte niemanden wundern, wenn die Aktion im Nachgang noch zivilrechtliche Folgen für einige der Verantwortlichen hätte. Doch was genau war passiert?

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.