In Deutschland ist das Ende der Kernkraft beschlossen. So geht das Atomkraftwerk Grohnde nach rund 36 Jahren am 31. Dezember 2021 endgültig vom Netz. Doch im Rest von Europa ist von einer Renaissance der Kernenergie die Rede. Foto: dpa/Julian Stratenschulte

In Sachen Umweltschutz präsentiert sich die EU gerne als Vorkämpferin. Die Realität sieht jedoch anders aus, kommentiert unser Brüssel-Korrespondent Knut Krohn.

Brüssel - Die Europäische Union hätte Historisches leisten können. Mit der sogenannten Taxonomie hätte sie völlig neue Standards im Kampf gegen den Klimawandel etablieren können. Der transparente und wissenschaftlich fundierte Kriterienkatalog hätte als Richtschnur für Investoren auf der ganzen Welt dienen können, die ihr Geld in umweltfreundliche Projekte anlegen wollen. Doch wieder einmal ist die EU im Konjunktiv steckengeblieben, und eine richtungsweisende Idee wurde im mächtigen Getriebe der wirtschaftlichen und politischen Interessen zerrieben.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: