Foto: Eibner/Gabriel Boia

Aufgrund von Schiedsrichtermangel wäre der Spielbetrieb auf Verbandsebene nicht durchgängig stemmbar. Damit die Handballer dennoch ihrem Sport nachgehen können, hat der HVW nun eine Notfallverordnung verabschiedet und knüpft mittelfristige Pläne.

Kreis Böblingen - Ganz im Zeichen des katastrophalen Mangels an Unparteiischen stand die Präsidiumsklausur des Handballverbandes Württemberg (HVW). Schiedsrichterwart Dirk Zeiher hatte im Vorfeld bereits deutlich aufgezeigt, dass der Spielbetrieb auf Verbandsebene unter den gegebenen Umständen für die Saison 21/22 nicht durchgängig abgewickelt werden kann.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: