„70 Dezibel? Geht gar nicht!“, sagen nicht nur die Tontechniker des „Dit is schade“-Festivals. Foto: Kreiszeitung Böblinger Bote/Thomas Bischof

Das für das Wochenende auf dem „Grünen Platz“ in Sindelfingen geplante „Dit is schade“-Festival und das Gedenkkonzert für Django Hödl werden verlegt. Die verordneten Dezibel-Grenzwerte sind aus Sicht der Veranstalter nicht einhaltbar.

Sindelfingen - „Mit der Vorgabe 70 Dezibel können wir kein Bigband-Konzert veranstalten. Punkt!“ Mit deutlichen Worten erklärt Ralf Püpcke, warum er mit seiner STB Bigband am kommenden Sonntag nicht auf dem „Grünen Platz“ spielen wird. Wegen Lärmbeschwerden einiger Anwohner hatte das Sindelfinger Ordnungsamt zuletzt einen Dezibel-Grenzwert ausgegeben, der kaum über der Lautstärke des umliegenden Straßenverkehrs liegt. Stattdessen soll das Gedenkkonzert für den unerwartet verstorbenen STB-Bigbandleader Django Hödl jetzt im Sindelfinger Glaspalast stattfinden (Beginn ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei).

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: