Der Döffinger Graf-Ulrich-Bau soll im Notfall im Winter als Wärmeraum für Menschen dienen, die sonst daheim im Kalten sitzen Foto: Holger Schmidt

Grafenau stellt sich auf harte Wintermonate ein, diskutiert und beschließt Maßnahmen zum Sparen von Energie. Einem Grundsatzbeschluss, in öffentlichen Gebäuden Gas durch Strom und Öl zu ersetzen, erteilt das Gremium hingegen eine klare Absage.

Das Votum des Grafenauer Gemeinderates ließ an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Einstimmig lehnte das Gremium in der Sitzung am Mittwoch eine Verwaltungsvorlage ab, zehn Gebäude in Gemeindebesitz mit Gasheizung aufgrund der befürchteten Rohstoffknappheit für den kommenden Winter zusätzlich mit einer Heizung durch Strom oder Heizöl auszustatten und damit möglicherweise neue Abhängigkeiten aufzubauen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: