Ladevorgang an Bord eines englischen U-Boots 1939 Foto: Imago// Archives International

Robert Whitehead, ein englischer Ingenieur in österreichischen Diensten, machte aus dem Torpedo die Angriffswaffe, die wir heute kennen. Der Erfinder wollte damit dem Frieden dienen – und schuf ein Instrument des Grauens, das Tausende das Leben kostete.

Mailand - Es gibt Erfindungen, die genau das Gegenteil von dem erreichen, was ihre geistigen Väter bezwecken wollten. Eine davon war die des Torpedos, jener Waffe, die ihr Ziel lautlos und für den Feind unsichtbar selbstständig ansteuert und vernichtet. Was die Seekriegsführung revolutionierte, war nicht im Sinne des Erfinders. Robert Whitehead wollte mit seinem 1866 entwickelten „Fischtorpedo“ „den zukünftigen Seekrieg verhindern“, schuf aber ein „Gerät des Teufels“, wie der Historiker Edwyn Gray die Erfindung des britischen Ingenieurs bezeichnete.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: