Bei „Bares für Rares“ wurde das Bild von Jakob Friedrich Weckherlin verkauft. Foto: Landesmuseum Württemberg/H. Zwietasch

Horst Lichters Sendung „Bares für Rares“ ist nicht nur beim Publikum beliebt. Das Landesmuseum Württemberg hat kürzlich aus besonderen Gründen eingeschaltet.

Stuttgart - Überraschungen gab es schon häufig bei „Bares für Rares“. Mancher Gast der beliebten ZDF-Sendung konnte sich freuen, wenn die Experten eine Antiquität oder ein Gemälde, das er auf dem Dachboden gefunden hatte, als wertvoll einschätzten. Freudige Gesichter gab es auch in der Sendung Anfang November, als der Kunsthändler Fabian Kahl aus Leipzig Privatleuten ein klassizistisches Gemälde abkaufte – ein Bild von Jakob Friedrich Weckherlin (1761 bis 1814). Es zeigt eine sehr leicht bekleidete Dame in antikem Gewand, die aufreizend zwischen Gold- und Silbergefäßen, Waffen und einer Eisenrüstung ihre blanke Brust zeigt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: