2018 volles Haus beim gemeinsamen WM-Gucken, dieses Jahr weihnachtliche Ruhe: Auf dem Sindelfinger Wettbachplatz gibt es kein Public Viewing Foto:  

Eine Fußball-WM im Winter unter der Regie eines Unrechtsstaats, fehlende Begeisterung und Konkurrenz mit den Weihnachtsfeiern: Wie gehen die Wirte und Public-Viewing-Macher im Landkreis um mit dem diesjährigen Turnier?

Mitfiebern oder weggucken? Das Wüstenmärchen, das die Emir-Schaft in Katar ab übernächster Woche in ihre glühenden Landschaften zaubern möchte, scheidet die Fans. Auch im Landkreis. Hier scheint man noch einige Kapitel vom Happy-End entfernt zu sein. In den Kneipen und auf den öffentlichen Plätzen wird die Fußball-WM in den kommenden Wochen wohl zum Beiprogramm für die Adventszeit degradiert. Für die Fieberkurve sorgt allerhöchstens der Unmut über eine Kicker-Show zur Unzeit im Unrechtsregime.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen