Tobias Gebbert: Nach seinem Tor zum 5:3 war das Spiel für Rutesheim gelaufen Foto: amk

Fußball-Verbandsligist SKV Rutesheim führte in der ersten WFV-Pokalrunde beim SV Wittendorf schon 4:0, musste nach dem 3:4 wieder zittern und gewann am Ende doch deutlich mit 6:3. In Runde zwei geht’s zum VfL Nagold.

Rutesheim - Das war im Vergleich zu den Vorbereitungsspielen der SKV Rutesheim etwas ganz anderes: Kein Rückstand, dafür schnelle Tore und bis zur Pause durch Valentin Podolsky (14./15.) Michael Schürg (36.) und Tim Rudloff (40.) eine klare 4:0-Führung beim SV Wittendorf. Der Fußball-Verbandsligist hatte in der ersten WFV-Pokalrunde alles im Griff, der Anschlusstreffer zum 1:4 durch Torjäger Christian Braun (59.) nach unnötigem Ballverlust fiel kaum ins Gewicht, am Ende hieß es 6:3 für den Favoriten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: