Die Szene täuscht: Nagolds Kapitän Laurenziu Biemel (Mitte) konnte sich nur selten gegen die Darmsheimer Defensive durchsetzen. Foto: rom

Lange ärgerte der TV Darmsheim in der Fußball-Landesliga, Staffel III, den Titelkandidaten VfL Nagold. Doch der Meisterschaftsanwärter feierte am Ende einen standesgemäßen 3:0-Erfolg und bleibt im Rennen um Rang eins.

Gut eine Stunde ging im letzten Bezirksderby in der Fußball-Landesliga, Staffel III, die Defensivtaktik des TV Darmsheim beim VfL Nagold auf. Am 3:0-Sieg der Gastgeber, die sich damit im Aufstiegsrennen zurückmeldeten, gab es aber nichts zu rütteln. Dennoch zeigte sich Trainer Marcel Lindner zufrieden. Schließlich wurden die taktischen Vorgaben gut umgesetzt. Die lauteten unter anderem, den Titelanwärter so lange wie möglich zittern zu lassen. Weshalb sich am Ende die Hausherren durchsetzten, dafür hatte ihr Coach Armin Redzepagic eine nicht alltägliche Erklärung parat: „Der da oben“, deutete er mit dem Zeigefinger gen Himmel, „hat mitgeholfen.“ Wen er damit meinte? „Den lieben Wettergott, der uns Regen geschenkt hat, denn dadurch wurde unser Spiel wesentlich schneller.“

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.