Manchen sind Nilgänse ein Ärgernis – doch Tierschutzgesetze gelten auch für diese Art. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Auf dem Gelände des F 3 in Fellbach leben Nilgänse. Eine von ihnen ist nun tot, die Polizei ermittelt. Ein anonymes Schreiben bezichtigt den F-3-Geschäftsführer der Tierquälerei. Dieser weist das weit von sich – und spricht von Rufmord.

Sie sehen hübsch aus und sind doch vielen ein Dorn im Auge: Nilgänse haben sich in den vergangenen Jahren immer mehr in der Region Stuttgart ausgebreitet. Das führt immer wieder zu Konflikten. Wie weit diese gehen können, zeigt ein aktueller Fall aus Fellbach. Dort ermittelt die Polizei nach dem Tod einer Nilgans wegen des Verdachts auf Tierquälerei.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.