Der Stuttgarter Jalen Conwell (re.) versucht, sich gegen Leon Huber von den Vikings durchzusetzen – am Ende siegte Wien mit 41:0. Foto: IMAGO/Eibner

Football-Club Stuttgart Surge will trotz der lang andauernden Niederlagenserie die Saison ordentlich abschließen – in der Liga ELF macht sich keiner Sorgen um die Filiale in Süddeutschland.

Dieses Wochenende kann sich Suni Musa erholen, kann unbeschwert den Stuttgarter Sommer genießen. Die European League of Football (ELF) legt eine Spielpause ein, der Geschäftsführer von Stuttgart Surge muss nicht befürchten, dass er die nächste Pleite der Mannschaft erleben muss. Acht Saisonspiele, achtmal ging Surge als Verlierer vom Feld, der letzte Erfolg gelang am 11. Juli 2021 gegen die Leipzig Kings, da war Musa noch nicht im Amt. „Ich weiß, was schief gelaufen ist“, sagt der 43-Jährige, „und ich weiß, dass auch ich einen Teil beigetragen habe.“ Die Führungsriege um den Manager sowie den (mittlerweile entlassenen) Cheftrainer Martin Hanselmann hätte bei der Kaderplanung falsche Einschätzungen getroffen und in der schwarzen Serie zu lange nicht reagiert, weil sie auf die Trendwende hoffte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von krzbb.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: