Windräder können Vögeln gefährlich werden, die die Rotoren nicht gleich erkennen. Doch ist Energieerzeugung ganz ohne Tierleid möglich? Foto: Imago//Jochen Tack

Eine Berliner Firma verkauft einen angeblich veganen Stromtarif. Der Geschäftsführer erklärt, was an Strom nicht vegan ist und wie er dazu werden soll – und drei Experten sagen, was sie davon halten.

Berlin/Stuttgart - Sich vegan zu ernähren bedeutet, auf alle tierischen Lebensmittel zu verzichten und nur noch pflanzliche Produkte zu konsumieren. Neben veganen Lebensmitteln gibt es inzwischen auch vegane Taschen, Schuhe oder auch Kosmetik – und einen veganen Stromtarif.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: