Sollte in Herrenberg auf städtischen Flächen ein Windpark (im Bild der Windpark Simmersfeld im Schwarzwald) entstehen, hätte die Stadt bereits einen Investor ausgeguckt. Foto: dpa/Archiv

Herrenberg findet einen möglichen Investor für einen möglichen Windpark. Das Ergebnis löst auch Skepsis aus.

Das Unternehmen Prokon aus Itzehoe hat das Auswahlverfahren der Stadt Herrenberg als potenzieller Investor für einen potenziellen Windpark für sich entschieden. Das heißt, sollte in Herrenberg je ein Windpark auf städtischen Flächen gebaut werden, könnte Prokon das Projekt verwirklichen. Das ist das Ergebnis des so genannten Interessenbekundungsverfahren (IBV), das der Gemeinderat im vergangenen Juli auf den Weg gebracht hatte.

Weiterlesen mit

3 Monate KRZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der KRZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.