Die Idee: Die im All per Fotovoltaikmodulen gewonnene Energie würde in einem gebündelten Strahl in Mikrowellen umgewandelt und zur Erde übertragen werden. Foto: imago images/Science Photo Library/Science Photo Library via www.imago-images.de

Eine Idee aus der Science-Fiction könnte bald Wirklichkeit werden: Experten glauben, dass Solarkraftwerke in der Erdumlaufbahn schon bald möglich sind. Wo die Hürden sind und wie das funktionieren soll.

Stuttgart - Bei Isaac Asimov tauchte die Idee schon früh auf: In der Kurzgeschichte „Vernunft“ des Science-Fiction-Autors von 1941 wird auf einer Raumstation fernab der Erde die Energie der Sonne aufgefangen und dann als konzentrierter Strahl zur Erde geschickt. Im Dezember 2021 brachte die Europäische Raumfahrtagentur (Esa) Visionäre und Experten auf dem Feld der Solarkraftwerke im All zusammen, die allesamt die Einschätzung von Gastgeber Leopold Summerer teilten, dem Leiter für fortgeschrittene Konzepte bei der Esa: „Das Konzept ist bereit für einen industriellen Ansatz.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: