Gegen Covid- 19 hält auch der Ehninger Entwicklungsdienstleister mit Impfungen dagegen. Foto: /Bischof

Für 200 Beschäftigte und Angehörige

Ehningen - Der Entwicklungsdienstleister Bertrandt führt am Mittwoch für seine Beschäftigten am Standort Ehningen einen Impftag durch. Rund 200 Mitarbeitende der Standorte Ehningen und Nufringen lassen sich nach vorheriger Anmeldung gegen Covid-19 impfen. Die Zweitimpfung wird drei Wochen später in Ehningen folgen.

„Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns wichtig und deshalb haben wir alle Vorbereitungen getroffen, um nun Impfungen am Standort anzubieten.“, erklären die Leiter des Pandemiegremiums, Karsten Fay und Michael Walther. Für den Impftag hat das Pandemiegremium, dem auch Vertreter aus der Personalabteilung, dem Gesundheitsmanagement und der Betriebsarztangehören, umfassende Vorbereitungen getroffen, von der Online-Anmeldung im Vorfeld, der Infrastruktur für die Impfung selbst bis zum digitalen Impfpass. Bei der Organisation und der Impfaktion selbst unterstützen 15 Bertrandt-Mitarbeitende das medizinische Team.

Das Impfangebot gilt für die Beschäftigten sowie deren Familienangehörige, die im selben Haushalt leben. Am Freitag folgt ein Impftag in Mönsheim für die dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Beschäftigten aus Neckarsulm.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: