Feiert seinen Siebzigsten: CDU-Gemeinderat und GHV-Chef Hermann Ayasse. Foto:  

Der Sindelfinger CDU-Gemeinderat Hermann Ayasse wird 70. Am Samstag, 10. Juli, darf der Vorsitzende des Gewerbe- und Handelsvereins seinen runden Geburtstag feiern.

Sindelfingen - Der Sindelfinger CDU-Gemeinderat Hermann Ayasse feiert am Samstag seinen 70. Geburtstag. Stadtverwaltung und Gemeinderat gratulieren und wünschen für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit. OB Bernd Vöhringer zum „Runden“: „Ich danke Hermann Ayasse für seinen großartigen ehrenamtlichen Einsatz für unsere Stadt und unsere Gesellschaft. Dabei steht er für Kontinuität und solide Erfahrung, denn seit bereits 25 Jahren ist er für unsere Bürgerinnen und Bürger im Sindelfinger Gemeinderat aktiv. Neben seinem großen Engagement in der CDU-Fraktion des Gemeinderats hat er als langjähriger selbstständiger Handwerker, als Vorsitzender des Gewerbe- und Handelsvereins und als aktives Mitglied in verschiedenen Vereinen, wie zum Beispiel der Schwimmabteilung des VfL Sindelfingen, einen engen Kontakt zur Sindelfinger Bevölkerung und kennt die Wünsche und Nöte unserer Bürgerinnen und Bürger.“ Hermann Ayasse wurde am 10. Juli 1951 geboren. Der selbstständige Malermeister trat dem Sindelfinger Gemeinderat im Juni 1996 als Nachrücker bei. Die Arbeit des Gremiums war dem CDU-Mann zu diesem Zeitpunkt bereits vertraut, da er von 1994 bis 1996 bereits als sachkundiger Einwohner im Kultur- und Sportausschuss aktiv war. 1999 wurde er wiedergewählt und gehört dem Stadtparlament seitdem ununterbrochen an. Die Schwerpunkte der ehrenamtlichen Tätigkeit von Hermann Ayasse als Gemeinderat liegen beim Mittelstand, der Wirtschaft, der Innenstadt, der Verkehrsplanung und dem Sport. Als Stadtrat vertritt Ayasse die CDU im Technik- und Umweltausschuss, Sportausschuss, Umlegungsausschuss, Gemeinsamen Gremium Böblingen/Sindelfingen und in der Mitgliederversammlung Glaspalast. Er ist zudem Mitglied im Betriebsausschuss Eigenbetrieb Stadtentwässerung und Vorsitzender des Gewerbe- und Handelsvereins Sindelfingen. (red)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: