Ein Autofahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Foto: dpa/Roland Weihrauch

Folgenschwerer Unfall im Kreis Böblingen: Zwei Männer erleiden nach einer Kollision schwere Verletzungen. Die Bundesstraße war zeitweise voll gesperrt.

Mötzingen - Bei einem Unfall auf der B 28 nahe Mötzingen sind zwei Männer schwer verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Ein 20-Jähriger war nach Angaben der Polizei am Montag von Horb in Richtung Rottenburg unterwegs.

Dabei geriet er in einer langgezogenen Rechtskurve aus zunächst ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Dessen Fahrer hatte vergeblich versucht, ihm auszuweichen. Der 20-Jährige konnte erst von der Feuerwehr aus dem Wrack seines Autos befreit werden.

Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 150 000 Euro. Die Bundesstraße war zeitweise voll gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: