Böllerreste im Mülleimer führen zu hohem Sachschaden

Artikel vom 01. Januar 2020 - 14:46

RUTESHEIM (red). Zu früh entsorgte Böllerreste waren vermutlich der Grund für einen Feuerwehreinsatz am Mittwoch gegen 01.30 Uhr in Rutesheim. Wie die Polizei mitteilt fing eine Kunststoffmülltonne, die auf einem Lichtschacht vor einem Einfamilienhaus stand, an zu brennen und in der Folge zu schmelzen. Der flüssige Kunststoff der Mülltonne floss in den Lichtschacht und entfachte dort ein weiteres Feuer an einer Kunststofffolie. Die Feuerwehr Rutesheim, die mit drei Fahrzeugen und 17 Wehrleuten anrückte, musste die Außenfassade des Gebäudes öffnen, um eventuelle Glutnester ausfindig machen zu können. Das Feuer wurde schnell gelöscht, Glutnester jedoch keine aufgefunden. Dennoch entstand Sachschaden, vor allem durch die Fassadenöffnung, in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Verwandte Artikel