Unterstützung für Familientreff und Bedürftigen-Essen

Sparda-Bank spendet an zwei Projekte im Landkreis

Artikel vom 15. November 2019 - 15:06

HILDRIZHAUSEN/BÖBLINGEN (red). Die Sparda-Bank Böblingen engagiert sich bereits seit mehreren Jahren für soziale Einrichtungen im Landkreis. Als Vertreterin übergab Monika Pudleiner im Namen der Bank nun einen Scheck im Wert von 2000 Euro an die Bereichsleitungen der ambulanten Hilfen zur Erziehung im Waldhaus.

Dort kümmert man sich seit 1992 landkreisweit in unterschiedlichen ambulanten Betreuungsformen um Kinder, Jugendliche, deren Familien sowie um junge Mütter. "Die Vielfalt der Angebote in der Arbeit mit Jugendlichen in herausfordernden Lebenslagen und der Einsatz der pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Beziehungen mit den Familien ist mehr als beindruckend", begründete Pudleiner die Spende, "unsere finanzielle Unterstützung soll unter anderem dabei helfen, gemeinsame Treffen der betreuten Familien zu organisieren."

Geschäftsführer Hans Artschwager, Bereichsleiterin Annette Leitner-Sautter und Lisa Artschwager empfingen Monika Pudleiner auf dem Waldhaus-Stammgelände in Hildrizhausen und verschafften ihr gleichzeitig einen Einblick in das Tagesgeschäft der Jugendhilfe. "In unserer Einrichtung kann die Spende langfristig sinnvoll eingesetzt werden", bedankte sich Annette Leitner-Sautter bei der Sparda Bank, "unsere Familientreffs können dadurch weiter am Leben gehalten werden."

Hier werden Menschen mit geringem Einkommen versorgt

Zudem hat die Sparda-Bank 1000 Euro an die evangelische Landeskirche in Württemberg gespendet. Das Geld wird für das gemeinsame Essen für Menschen mit geringem Einkommen an Heiligabend und Ostersonntag verwendet, wie es auf der Diezenhalde angeboten wird. Auch hier war Monika Pudleiner zur Spendenübergabe vor Ort. Die 1000 Euro stammen aus dem Budget des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Baden-Württemberg.

"Menschen in Not brauchen Hilfe - sie zu leisten ist ein Gebot christlicher Nächstenliebe", leitet Pfarrerin Friederike Strauß ein und bedankt sich bei der Sparda-Bank Baden-Württemberg für die Spende. Jeweils an Heiligabend und Ostersonntag öffnet das Ökumenische Gemeindezentrum seine Türen für Menschen, die sonst keine Möglichkeit haben, bei gutem Essen und in netter Gesellschaft Weihnachten und Ostern zu feiern. Bis zu 70 Gäste finden Platz an den schön gedeckten Tischen bei gutem Essen. "Wir sind froh, Einrichtungen wie die evangelische Christuskirchengemeinde zu haben, die das Thema Nächstenliebe in die Tat umsetzen", begründet Monika Pudleiner, Mitarbeiterin der Sparda-Filiale in Böblingen, ihre Spendenempfängerwahl. "Als Genossenschaftsbank möchten wir Verantwortung übernehmen und ein fairer und sympathischer Partner in der Region sein, nicht nur bei finanziellen Fragen sondern auch im Rahmen von sozialen und kulturellen Projekten."

In Böblingen gibt es vier Kirchengemeinden. Sie bilden gleichzeitig eine Gesamtkirchengemeinde. Für das Gemeindeleben sind vorrangig die einzelnen Gemeinden zuständig. Die Gesamtkirchengemeinde verantwortet stärker solche Einrichtungen wie die Kita Tannenzwerge oder den Tafel-Laden, das Pflegeheim Sonnenhalde.