Unterm Himmel von Paris

Der Kulturkreis Grafenau veranstaltet im Schloss Dätzingen die diesjährige Serenade

  • img
    Clémentine Duguet kommt nur für das Konzert extra nach Deutschland gereist Foto: red

Artikel vom 30. Juni 2019 - 17:42

GRAFENAU (red). Am Samstag, 13. Juli, veranstaltet der Kulturkreis Grafenau um 19 Uhr im romantischen Innenhof von Schloss Dätzingen die diesjährige Serenade. Es wird ein Abend für Frankreich und den französische Chanson, mit dem Ensemble Bidonville, der Sängerin Clémentine Duguet und ihrem Akkordeonisten Yves Weyh.

Im Gegensatz zum Schlager, der oft einen sehr anspruchslosen Text hat, will ein Chanson eine Geschichte erzählen, seine Wörter gleichen nicht selten einem lyrischen Text. Meist handelt es sich um "Chansons d'amour", also um Lieder, die sich um die Liebe drehen.

Das Ensemble Bidonville um den in Ludwigsburg lebenden Franzosen Thierry Saladin hat sich dem französischen Chanson vor allem der 50-er und 60-er Jahre verschrieben. Mit seiner etwas herben, charismatischen Stimme ist Thierry dafür prädestiniert, sich sowohl in sanften Balladen wie auch in stürmischen Up-tempo-Nummern zu bewähren.

Einfühlsam begleitet wird er von professionellen Musikern aus der Stuttgarter Jazzszene, die seiner Musik mit einem Höchstmaß an Sensibilität Ausdruck verleihen. Swingend unterlegen Oliver Biella an der Gitarre, Christoph Sauer am Kontrabass, Jürgen Häussler an der Klarinette und am Saxophon sowie der Grafenauer Thomas Ott mit seinem Akkordeon den expressiven Gesang. Die Band hatte zuletzt einen Auftritt beim SWR- Fernsehen in der Sendung "Kaffee oder Tee".

Sängerin kommt eigens für dieses Konzert nach Deutschland

Clémentine Duguet kommt eigens für dieses Konzert nach Deutschland. Sie liebt den Chanson leidenschaftlich. Sie hat bekannte und auch weniger bekannte Titel aus verschiedenen Epochen erkundet, unterrichtet diese Kunst außerdem am Konservatorium von Straßburg und interpretiert die Chansons mit Talent und viel Gefühl auf der Bühne.

Yves Weyh ist in zahlreichen Musiksparten zu Hause, im Jazz, im Rock, in der traditionellen Musik, im Chanson, ist Akkordeonist, Komponist, Arrangeur - ein untypischer und gefragter Musiker, so die Veranstalter.

Erklingen werden Chansons von Claude Nougaro, Gilbert Bécaud, Jacques Brel, Charles Aznavour, Michel Legrand, Yves Montand, bekannte Melodien wie Petite Fleur, Sous le ciel de Paris, La Mer, Douce France (Charles Trenet), Göttingen (Barbara), Padam Padam von Edith Piaf und viele andere, auch weniger bekannte.

Bei unpassendem Wetter findet das Konzert in der Kirche St. Leonhard statt. In der Pause wird es im Schlossgarten unter dem Portikus eine Bewirtung geben- bei jedem Wetter.

Kartenvorbestellungen bei Blunk unter Telefon (0 70 33) 43 80 5, Weiland (0 70 33) 40 61 67 2 und Koepf (0 70 31) 22 34 10 sowie per Email an marion.koepf@kulturkreis-grafenau.de. Der Eintritt kostet 22 Euro, Kulturkreis-Mitglieder zahlen 20 Euro, Schüler 10 Euro.
Verwandte Artikel