Einfach der unliebsamen Tauben entledigt

Leserbrief vom 11. Dezember 2019 - 18:12

Zum Artikel "Taubenhilfe vor dem Ende" vom 5. Dezember

Es ist genau das eingetreten, was viele Tierfreunde vorausgesehen haben: Es hat sich nichts im Tierschutzverein geändert. Schon wieder haben zwei engagierte Tierfreundinnen Britta Leins (Vorsitzende der Taubenfreunde und Schatzmeisterin des Tierschutzvereins) und Anna Faix (zweite Vorsitzende des Tierschutzvereins) ihre Ämter niedergelegt. Angeblich wurde die Mäuseplage zu groß und deshalb der Platz für die Taubenvoliere gekündigt, dasselbe gilt für die Igelstation. Die Mäuse nehmen seit Jahren überhand, und man bekommt sie nicht in den Griff. Statt jetzt die Ärmel hochzukrempeln und Abhilfe zu schaffen, entledigt man sich der ungeliebten Tauben.

Ich frage mich, wozu haben wir einen Tierschutzverein, wenn man den Weg des geringsten Widerstands geht und sie einfach ihrem Schicksal überlassen will. Im Tierheim Böblingen hat man denselben Zustand, wie vor dem Neubau des Kreistierheims vor zwei Jahren, wo vollmundig erklärt wurde, dass jetzt alles besser werden wird.

Nichts, aber auch gar nichts hat sich geändert. Traurig!

Helga Pinnau, Sindelfingen