Sparmaßnahmen mit falschen Vorzeichen

Leserbrief vom 04. Dezember 2019 - 18:48

Zum Artikel "Ausrufezeichen auf dem Hügel" vom 29. November über den 30. Geburtstag der Böblinger Mineraltherme

Mit Verwunderung habe ich festgestellt, dass in der Therme Böblingen nicht mehr ein Nachlass auf den Eintrittspreis gewährt wird, wenn mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist wird. Den bisher gewährten, eher symbolischen Nachlass, habe ich als Zeichen der Vernunft verstanden. Selbst in einer automobil-dominierten Stadt sollte der öffentliche Verkehr nicht nur aus umweltpolitischen Gründen positiv gesehen werden. Autos, die im Stau stehen, sollten auch nicht imagefördend für den Individualverkehr sein. Wenn die EU den Klimanotstand ausruft, die Bundesregierung ein Klimapaket beschließt, Fridays for future auf die Straße gehen, sollten in Böblingen nicht Parkplätze (teuer?) angemietet werden, um Anreize zur Benutzung des ÖPNV zurückzufahren. Das ist Symbolpolitik mit falschen Vorzeichen. Ich bitte darum, diese vermeintlichen Sparmaßnamen mit falschen Vorzeichen öffentlichkeitswirksam zurückzunehmen.

Andreas Lehmann, Stuttgart