Nebel und Kälte im Südwesten

  • img
    Ein Mann radelt durch den morgendlichen Nebel. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild

Artikel vom 22. Januar 2020 - 07:41

Stuttgart (dpa/lsw) - Zwischen Sonnenschein und Nebel bleibt es in Baden-Württemberg weiterhin kalt. Der Mittwochvormittag zeigt sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) frostig und trüb. Die Sonne lässt sich im Tagesverlauf vor allem im höheren Bergland von Alb und Schwarzwald blicken, während es an Rhein, Bodensee und im Nordosten neblig bleibt. Die Höchstwerte liegen bei Sonnenschein zwischen 2 und 7 Grad, in den trüben Gebieten ist es mit etwa 0 Grad kälter. Dort kann es auch glatt werden. Es weht ein schwacher Wind aus Nordosten. In der Nacht zum Donnerstag sorgt der Nebel laut DWD entlang von Flussniederungen für Sichtweiten von unter 150 Metern. Bei Minusgraden ist mit Frost und Glätte zu rechnen. Tagsüber steigen die Temperaturen dann auf bis zu 9 Grad. Auch am Donnerstag und Freitag ist es gebietsweise neblig, gelegentlich regnet es. Besonders nachts kann es glatt werden.