AKTUELLE LESERREISEN DER KREISZEITUNG BÖBLINGER BOTE:
  • Das Beste vom Harz

    Dort, wo in unzähligen Geschichten Teufel und Hexen eine große Rolle spielen, findet man Bauten im Stil der Romanik, historische Fachwerkstädte mit für Europa einmaligen Sehenswürdigkeiten, holzverschalte Bergmannshäuser, zahlreiche UNESCO-Welterbestätten, hochalpine Vegetation auf der Brockenkuppe, bunte Bergwiesen, bizarre Felsformationen, waldreiche Mittelgebirge und sanfte Hügel. Ein Höhepunkt ist auch die Fahrt mit der historischen Dampfbahn durch geheimnisvolle Täler hinauf zum sagenumrankten Brocken, dem Schauplatz der „Walpurgisnacht“. Besuchen Sie mit uns diesen reizvollen und abwechslungsreichen Landstrich in der Mitte Deutschlands.

  • vom 01.09.2019 bis 06.09.2019

    Preis ab 1.095,- €

  • Griechenlands Norden

    Tiefblaues Meer, Sirtaki und gutes Essen – aber auch Ruinen, die versunkene Zivilisationen hinterlassen haben, kommen einem Reisenden in Verbindung mit Griechenland in den Sinn. Doch Griechenland hat weit mehr zu bieten und kann sich in Bezug auf Naturschönheit und Kultur durchaus mit den meisten exotischen Zielen messen. Gerade das – im Vergleich zu den Inseln – weniger bekannte Festland Nordgriechenlands bietet seinen Besuchern erstaunliche Vielfalt. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour. Dabei erleben Sie Hellas so ursprünglich und unverfälscht, wie es kaum ein Besucher kennt. Außer den kulturellen Highlights stehen das Naturerlebnis und der Kontakt zu den Einheimischen bei unserer Reise im Vordergrund. Die Griechen gewähren uns ihre Gastfreundschaft und lassen uns zusammen mit ihnen an vielen Aktivitäten teilnehmen. Geschichtsträchtige Stätten erster Güte bietet Makedonien mit seiner (Kultur-)Hauptstadt Thessaloniki, den spektakulären Ausgrabungen von Vergina, den atemberaubenden Meteora-Klöstern und die auf der Welt ebenfalls einzigartigen Klöster der Mönchsrepublik Athos. Nichts weniger als der Olymp steht des Weiteren auf unserem Programm, das knapp 3.000 m hohe Bergmassiv, das nicht nur für Homer als Sitz der Götter galt und unser abendländisches Weltbild bis heute prägt. Perfekter Ausgangspunkt für unsere Exkursionen ist das 4-Sterne-Strandhotel „Blue Dolphin“, auf der Halbinsel Sithonia gelegen. Der mittlere „Finger“ Chalkidikis ist 50 km lang und bis zu 30 km breit, dünn besiedelt, wild und sehr gebirgig. Das Hinterland wird von einem Gebirgszug dominiert, dessen höchster Gipfel der 808 m hohe Itamos ist. Die Hauptattraktion sind jedoch die Strände, die nach jeder Straßenkurve spektakulär aufblitzen und den Blick auf das azurblaue, kristallklare Meer frei geben.

  • vom 03.09.2019 bis 11.09.2019

    Preis ab 1.595,- €

  • Höhepunkte Schottlands

    Männer in Kilts, Dudelsack-Klänge, Whisky und natürlich Nessie, das kontaktscheue Seeungeheuer – das alles gehört zu einem Schottlandurlaub. Aber der Reiz dieses einzigartigen Landes ist mit den gängigen Klischees über die Schotten keinesfalls zu erklären. Die Faszination liegt in einer der großartigsten und urwüchsigsten Landschaften Europas begründet – den Highlands mit ihren abgeschiedenen Hochtälern, dunklen Lochs und mit Heide und Ginster bewachsenen Bergen. Sie werden süchtig werden nach dieser Landschaft, die sich bei jedem Wetter tief und dauerhaft einprägt: einsam, voller herber Schönheit und manchmal mit fast unwirklichem Lichtzauber. Darüber hinaus ist Schottland aber auch geschichtsträchtiger Boden mit mittelalterlichen Burgen, prunkvollen Adelssitzen und strohgedeckten Bauernkaten. Und auch mit den Geistern ihrer Vergangenheit leben die Schotten in Frieden, denn es gibt kaum ein älteres Haus, in dem nicht eine gespenstische Gestalt durch die Gänge wandert. Sehr lebendig geht es dafür beim bekanntesten, größten und wichtigsten Hochland-Festival Schottlands zu, den Braemar Royal Highland Games. Diese Veranstaltung findet alljährlich am ersten Samstag im September statt, und wird jedes Jahr auch von der königlichen Familie besucht … und wir sind diesmal auch dabei! Von unserem Tribünenplatz erleben wir bei dem unter der Schirmherrschaft von Königin Elisabeth II. stehenden Event, wenn nach urtümlichen Wettkämpfen wie dem „tossing the caber“, dem berühmten Baumstamm-Weitwurf, Tänzer und Dudelsack-Spieler loslegen und Bands mit „Pipes and Drums“ für die perfekte musikalische Unterhaltung sorgen. Schottische Traditionspflege und gleichzeitig ein einmaliges, unvergessliches Spektakel!

  • vom 03.09.2019 bis 10.09.2019

    Preis ab 2.095,- €

  • Tansania und Sansibar

    Achtung bitte! Terminänderung: neu 19. Sept. - 2. Oktober 2019 Die Sonne steht hoch am tiefblauen Himmel, und die fast unüberschaubaren Tierherden ziehen so über das Land, wie sie es seit Tausenden von Jahren tun. Die Nächte in Afrika sind sternenklar und von Stimmen erfüllt, die das Herz übergehen lassen. In dieser einzigartigen Landschaft finden die letzten Großwildwanderungen der Erde statt. Erfüllen Sie sich Ihren Traum von Afrika und folgen Sie dem legendären Ruf der Serengeti und dem Rauschen des Indischen Ozeans auf Sansibar.

  • vom 19.09.2019 bis 02.10.2019

    Preis ab 4.795,- €

  • Albanien und Nord-Mazedonien

    s. Flyer Das Reisedatum hat sich aus Termingründen um einen Tag nach vorne verschoben.

  • vom 20.09.2019 bis 27.09.2019

    Preis ab 1.495,- €

  • Törggelen in Südtirol

    Südtirol ist nicht exotisch – und doch eine ganz andere Welt. Wer einmal dort war, kommt meist immer wieder. Ursprünglichkeit und Tradition werden in der nördlichsten Provinz Italiens in allen Bereichen gepflegt. Das Törggelen ist seit jeher Brauch in Südtirol. Vor allem entlang der Weinstraße und im Eisacktal wurde schon früher im Herbst nach dem Weinpressen ordentlich geschmaust. Die Mahlzeit hatte und hat es noch heute in sich: Es gab Kraut, Knödel und Geselchtes, Hauswürste und Speck oder Aufschnitt mit Kaminwurzn, Käse und vielem mehr. Zum Abschluss gab und gibt es Schlutzkrapfen und die „Keschtn“ – in Butter geröstete Kastanien, zu welchen der junge Wein, der Suse, besonders gut schmeckt! Es gibt viele Gründe für eine Reise nach Südtirol: Sonnige Aussichten, intakte Natur, verträumte Bergdörfer, stolze Gipfel wie das UNESCO-Welterbe Dolomiten – und natürlich die regionalen kulinarischen Spezialitäten, die das Zeug haben, jeden glücklich zu machen!

  • vom 20.09.2019 bis 25.09.2019

    Preis ab 935,- €

  • Piemont & Emilia Romagna

    Von ihrem Sommerschloss im Piemont blickten einst die italienischen Monarchen auf die grünen Hügel ihrer Heimat, tranken Barolo aus den nahen Weinbergen und ließen sich Trüffel aus Alba über die Pasta hobeln. Tun wir es ihnen gleich! Im südlichen Piemont lässt sich bis heute das klassische Italien bewundern und erleben – wie zur Blütezeit des Hauses Savoyen, das von 1961 bis 1946 die Könige des Landes stellten. Fast alles, was Italienbesucher lieben, finden sie hier – im Land der Weine und der exzellenten Küche: Gastfreundschaft, Kulturstätten, Geschichte. Das Klischee vom schönen Italien wird Wirklichkeit bei unseren Panoramatouren in der weichen Hügellandschaft der Langhe und in den mittelalterlichen Abteien, bei Streifzügen durch unendliche Weinberge – von der UNESCO als Welterbestätte ausgezeichnet – und beim Genuss der dort wachsenden edlen Reben sowie bei unseren kulinarischen Erlebnissen – allen voran das „weiße Gold von Alba“, die weltberühmten piemontesischen Trüffel! Mit Unterstützung auf vier Pfoten, einem ausgebildeten „Trüffel-Hund“, werden wir uns selbst auf die Suche machen. Einen Tag widmen wir Turin und seiner Barockarchitektur. Danach verbringen wir noch zwei Tage an der Emilia Romagna. Die unentdeckte Schönheit unter Italiens Regionen ist eine kulinarische Schatzkammer. Von hier kommt fast alles, was wir weiterhin an Italien so lieben: Prosciutto, Tortellini, Lasagne, Tagliatelle, Parmigiano, Sauce Bolognese, Aceto Balsamico und – nicht zu vergessen – Lambrusco sind nur einige der kulinarischen Berühmtheiten, die der 100 Kilometer lange Landstrich zwischen Parma und Bologna hervorgebracht hat. Aus diesem Grund wird die Gegend auch „La valle del cibo“ – „das Tal des Essens“ oder „der Bauch Italiens“ genannt. Die lokale Küche gilt als die vielseitigste und beste Italiens. Wir besuchen die regionalen Erzeuger und lassen uns im italienischen Feinkost-Paradies verwöhnen. Die Emilia Romagna bietet jedoch auch geschichtliche und kulturelle Höhepunkte – sichtbar in den mittelalterlichen Zentren vieler Städte, und schließlich hat sie die weltweite Vormachtstellung im Motorsport – ihre Geschichte könnte man zusammenfassen „Von den Etruskern zu Enzo Ferrari“.

  • vom 29.09.2019 bis 05.10.2019

    Preis ab 1.445,- €

  • Katalonien

    Die Costa Brava hat viele Gesichter. Weite Strände, von Pinien und steilen Klippen umsäumte Buchten, aber auch surreal anmutenden Felslandschaften prägen die kontrastreiche Landschaft an Kataloniens „wilder Küste“. Auch die katalanische Kultur ist lebendig und allgegenwärtig in den abwechslungsreichen Landschaften zwischen Pyrenäen und Mittelmeer. Ihr Geist spricht aus tausendjährigen Kirchen, ehrwürdigen Klöstern, trutzigen Burgen und verwinkelten Altstadtvierteln, ebenso wie aus der formenreichen Ästhetik des katalanischen Jugendstils und seiner Freude am architektonischen Experiment. Doch auch jenseits der offiziell als Kulturgüter deklarierten Orte bieten Ihnen immer wieder Gelegenheiten, mit der authentisch katalanischen Kultur in Kontakt zu treten. Das mag zum Beispiel beim Genuss eines guten regionalen Weines sein, denn der Wein gilt den Katalanen als integraler Bestandteil ihrer Kultur. Die Begeisterung für katalanische Kultur mag sich auch an einem inspirierenden Kontakt mit der katalanischen Küche entzünden, die, wie keine andere, uralte Traditionen und avantgardistische Tendenzen in sich vereinigt. Die katalanische Kultur durchdringt das Leben der großen und kleinen Städte, der Urlaubsorte am Meer und in den Bergen, und sie gibt Menschen mit unterschiedlichsten Vorlieben die Chance, sie kennen und schätzen zu lernen. Ob in den Pyrenäen, in den weiten Ebenen, an den malerischen Küsten und den bizarr-schönen Felslandschaften oder den geschichtsträchtigen Orten des unberührten Landesinneren – der Facettenreichtum katalanischer Kultur wird Sie jederzeit auf unserer Reisen begleiten. Mit dem kaleidoskopischen Formen- und Farbenreichtum seiner Landschaften hat Katalonien immer wieder Künstler und Architekten inspiriert und ihren Werken neue, überraschende Facetten abgerungen – wir folgen den berühmten Spuren von Pablo Picasso, Joan Miró, Antoni Gaudí und Salvador Dali. Neben den vielen kleinen und großen Zeugnissen einer ureigenen alten Kultur hütet Katalonien auch eine Vielzahl von Monumenten und Traditionen, die zu den erlesensten der europäischen Kultur gehören und deshalb den UNESCO-Welterbe-Status tragen. Doch es sind nicht nur Monumente und Orte Kataloniens, welche diese besondere Auszeichnung der UNESCO tragen, sondern auch einzigartige Bräuche und Traditionen, die sich durch einen besonderen künstlerischen oder kulturellen Wert auszeichnen. Zur Zeit läuft übrigens ein Antrag, den Status des immateriellen Welterbes auch der katalanischen Küche zuzuerkennen, für welche die Katalanen eine innige Leidenschaft hegen. Zum Abschluss unserer Reise entdecken Sie noch die Metropole Kataloniens. Die pulsierende Hafenstadt Barcelona ist beliebt und angesagt wie nie! Wandeln Sie auf den Spuren von Antoni Gaudi. Lassen Sie sich auf den zahlreichen Märkten von den vielfältigen Angeboten überraschen und schlendern Sie über die „Las Ramblas“, die 1,2 km lange populäre Flaniermeile. Genießen Sie den Blick auf diese faszinierende Stadt von einem der vielen Aussichtspunkte wie dem Parque Güell oder dem Berg Montjuic. Und lassen Sie sich von einem Insider durch die engen, verwinkelten Gassen der hervorragend erhaltenen Altstadt, dem Gotischen Viertel, führen. Spannender kann eine Stadt nicht sein: Hafen, Strand, kleine Gassen, elegante Boulevards, Märkte, Kunst, Kultur, Avantgarde … Erleben Sie mit uns alle Facetten Barcelonas, und Sie werden begeistert und voll schöner Erinnerungen Ihre Heimreise antreten.

  • vom 02.10.2019 bis 10.10.2019

    Preis ab 1.395,- €

  • Andalusien

    Altspanisches Ambiente und maurisch-exotische Städte prägen den Charme Andalusiens. Wir besichtigen die Perlen Andalusiens – Sevilla mit der Kathedrale, Jerez de la Frontera mit seiner Festung, Cadiz mit der Kirche San Antonio, Cordoba mit der Mezquita, Ronda mit der Puente Nuovo und Granada mit der Alhambra – Schmelztiegel maurischer und christlicher Kultur.Altspanisches Ambiente und maurisch-exotische Städte prägen den Charme Andalusiens. Wir besichtigen die Perlen Andalusiens – Sevilla mit der Kathedrale, Jerez de la Frontera mit seiner Festung, Cadiz mit der Kirche San Antonio, Cordoba mit der Mezquita, Ronda mit der Puente Nuovo und Granada mit der Alhambra – Schmelztiegel maurischer und christlicher Kultur. Am Südzipfel Spaniens ist alles intensiver als anderswo: Die Leidenschaft der Fiestas, die Leuchtkraft der Farben, die Schönheit der Strände, die Stärke von Sonne und Wind, und der Flamenco – der Inbegriff spanisch-andalusischer Lebensart. Sherry, Wein, Paella und Tapas sind Freuden für den Gaumen – und Kostbarkeiten wie die Mezquita und die Alhambra für den Geist. Olivenhaine – soweit das Auge reicht, die Einsamkeit der malerischen weißen Dörfer und die schneebedeckte Sierra Nevada beflügeln den Geist nicht weniger. Lassen wir uns anstecken von der sorglosen Fröhlichkeit und der orientalischen Fantasie der Andalusier und erleben bei unserer Reise ein Fest für alle Sinne. Am Südzipfel Spaniens ist alles intensiver als anderswo: Die Leidenschaft der Fiestas, die Leuchtkraft der Farben, die Schönheit der Strände, die Stärke von Sonne und Wind, und der Flamenco – der Inbegriff spanisch-andalusischer Lebensart. Sherry, Wein, Paella und Tapas sind Freuden für den Gaumen – und Kostbarkeiten wie die Mezquita und die Alhambra für den Geist. Olivenhaine – soweit das Auge reicht, die Einsamkeit der malerischen weißen Dörfer und die schneebedeckte Sierra Nevada beflügeln den Geist nicht weniger. Lassen wir uns anstecken von der sorglosen Fröhlichkeit und der orientalischen Fantasie der Andalusier und erleben bei unserer Reise ein Fest für alle Sinne.

  • vom 15.10.2019 bis 22.10.2019

    Preis ab 1.795,- €

  • Äthiopien

    Ob die Wiege der Menschheit wirklich in Äthiopien stand, wissen wir nicht. Aber, dass Sie hier auf „Lucy“, die ältesten Überreste menschlicher Vorfahren, treffen, den Aufbewahrungsort der Bundeslade erforschen, die beeindruckendsten Felsenkirchen bestaunen und den besten Kaffee trinken können, direkt wo er wächst und im November geerntet wird, das versprechen wir! Diese Reise und ihre Menschen, die sich als einzige in Afrika dauerhaft den Kolonialmächten widersetzen konnten, wird Ihnen unvergesslich bleiben.

  • vom 01.11.2019 bis 15.11.2019

    Preis ab 3.695,- €

  • La Reunion

    Im Indischen Ozean bemüht sich ein kleines Stückchen französischen Bodens die gängigen Vorstellungen tropischer Inseln ins Wanken zu bringen – La Réunion. Natürlich gibt es auch auf La Réunion Kokospalmen und Strände. Das türkisfarbene Wasser der Lagune und der weiße Saum des Korallenriffs erfüllen exotische Träume. Sie bilden jedoch nur einen kleinen Teil dessen, was die Insel Denjenigen zu bieten hat, die auf der Suche nach dem völlig Neuen, nach Begegnungen, Emotionen und Sensationen sind. Hier hat die Natur einen außerordentlichen landschaftlichen Reichtum hinterlassen.

  • vom 22.11.2019 bis 02.12.2019

    Preis ab 3.295,- €