WhatsApp-Newsletter

 

Sehr geehrte Nutzerinnen und Nutzer unseres Whatsapp-Newsletter-Angebots,

zuletzt gab es Irritationen, weil der Versand unseres Newsletters nicht mehr in
der gewohnten Weise funktioniert. Hintergrund ist, dass die Messenger-Plattform
Whatsapp ab 7. Dezember 2019 keinen Newsletter-Versand mehr erlaubt.
Unser Dienstleister,  der neben der Kreiszeitung auch andere
Medienhäuser mit seiner Newsletter-Funktion unterstützt,  hat deshalb im
Vorgriff sein Angebot von einer "Push"- zu einer "Pull-Funktion" umgewandelt.
Das heißt: Um den Newsletter zu beziehen, müssen Abonnenten jetzt per
Stichwort-Versand (#top) aktuelle Beiträge aktiv anfordern. Die Rückmeldungen,
die wir dazu in den letzten Tagen bekommen haben, bestätigen uns in unserer
eigenen Einschätzung, dass diese Form des Newsletters  nicht akzeptabel ist. Dies
gilt für unsere Kunden ebenso, wie für uns als Anbieter. Wir haben deshalb
beschlossen, den Whatsapp-Newsletter bis auf Weiteres einzustellen und den Fokus
stattdessen auf unsere anderen Online-Angebote auf unserer Homepage www.krzbb.de und unseren Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram zu richten. Wir bedauern diese Entwicklung, auf die wir jedoch keinerlei Einfluss haben.
Es bleibt uns daher nur, uns ganz herzlich bei allen Abonnentinnen und Abonnenten zu bedanken.

Auf ihr Verständnis hoffend, verbleiben wir

Mit freundlichen Grüßen
Jan-Philipp Schlecht
Chefredakteur
KREISZEITUNG Böblinger Bote

Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Instagram

Fotogalerien
Ortsnachrichten
  • leonberg weil aidlingen sindelfingen boeblingen ehningen gaertringen schoenaich steinenbronn holzgerlingen weilimschoenbuch altdorf-hildrizhausen nufringen herrenberg jettingen
Wetter
Börse
  • DAX
    Chart
    DAX 13.125,50 -0,72%
    TecDAX 3.000,00 -0,66%
    EUR/USD 1,1059 -0,17%

    Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Kinonews
Facebook
Video-Clips Top3