Gemütlich einrichten mit robusten Massivholzmöbeln

Mit diesen Tipps lassen sich die eigenen vier Wände in eine Wohlfühl-Oase verwandeln

  • img
    Massivholz verströmt eine angenehme Atmosphäre in den Wohnräumen. Foto: Unsplash

Von Dana Packert

Artikel vom 11. Dezember 2018 - 12:49

BERLIN. Massivholzmöbel waren noch nie so beliebt, wie sie es heute sind. Kein Wunder, denn immer mehr Menschen setzen auf Qualität und sind bereit, dafür einen höheren Preis zu bezahlen. Ob in der Gastronomie, in anderen Unternehmen oder in den eigenen vier Wänden, die Auswahl an unterschiedlichen Möbelstücken ist enorm.

Bei Massivholzmöbeln handelt es sich um Möbelstücke, die der DIN 68871 Norm entsprechen und somit einige Kriterien in Sachen Qualität erfüllen. So sind alle Teile außer Rückwände, Schubladen, Schienen oder Böden aus dem gleichen und massiven Holz gefertigt worden. Es ist also verboten, ein Furnier als Massivholz zu bezeichnen. Hergestellt werden diese einzigartigen Möbel aus natürlichen Baumstämmen der unterschiedlichen Baumarten.

Massivholzmöbel und ihre vielen tollen Vorteile

Massivholzmöbel sind nicht umsonst allseits so beliebt und begeistern mit zahlreichen Vorteilen. So sind diese zum Beispiel besonders hochwertig und glänzen mit einer hervorragenden Qualität, auf die man sich verlassen kann. Sie duften wundervoll nach Natur und so gar nicht nach Chemie und haben zudem eine besonders lange Lebensdauer. In Massivholzmöbeln sind keinerlei Schadstoffe zu finden.

Billigmöbel hingegen verteilen genau diese Schadstoffe oft in der ganzen Wohnung. Diese können unter andere durch einen allseits bekannten chemieartigen Geruch wahrgenommen werden. Unklar ist vielen Nutzern allerdings, dass diese Gerüche alles andere als gesund sind. Dieses Gift ist auch als Wohngift bekannt, das zahlreiche gesundheitliche Probleme auslösen kann. So kann das bekannte Formaldehyd nachweislich Krebs auslösen, welches in Massivholzmöbeln natürlich nicht zu finden ist.

Im Gegensatz zu vielen anderen Möbeln sind Massivholzmöbel zudem wesentlich langlebiger. Selbst nach vielen Jahren der Nutzung sehen sie klasse aus und müssen nicht ersetzt werden. Bei Billigmöbeln zählt halt auch das bekannte Motto „Wer billig kauft, kauft zwei Mal“. Während der Massivholztisch also auch nach 10 Jahren und länger noch hält, was er verspricht, wurden günstige Tische garantiert schon das eine oder andere Mal ausgetauscht worden. Rechnet man die Anschaffung von mehreren Tischen mal zusammen, so wird schnell klar, dass man doch schlussendlich Geld gespart hat.

Zusätzlich gelten diese besonderen Möbel aus massivem Holz als ökologisch sinnvoll. So tun Nutzer etwas Gutes für die Umwelt. Es darf nie vergessen werden, dass auch die gefällten Bäume bis zum Tage der Fällung einen hohen Beitrag zur Umwelt leisten. So nehmen diese Kohlendioxid auf und reinigen die Luft. Zudem müssen sie nicht durch ein kompliziertes Herstellungsverfahren produziert werden, wie es unter anderem bei Metall, Plastik oder anderen Materialien der Fall ist.

Zusätzlich darf hier nicht die einfache Entsorgung vergessen werden, bei welcher die Umwelt ebenfalls nicht zu Schaden kommt. Es wird allerdings nicht nur etwas Positives für unsere Umwelt getan. Auch die Raumluft profitiert von dem Einsatz der Massivholzmöbel enorm. Durch den Einsatz von echtem massiven Holz kann die Feuchtigkeit aus dem Raum genommen und gespeichert werden. Ist die Luft im Raum dann irgendwann zu trocken, so wird die Feuchtigkeit wieder abgegeben. Massivholzmöbel bieten also die Möglichkeit der Feuchtregulierung.

Die vielen tollen Designs im Bereich der Massivholzmöbel


Bild: Pixabay

Viele Möbelhersteller haben den Trend der Massivholzmöbel schon längst für sich entdeckt und bieten Interessenten ein breites Spektrum unterschiedlicher Produkte an. Beginnend bei Regalen über große und stabile Esstische bis hin zu ganzen Schrankwänden oder Betten gibt es alles, was das Herz begehrt. So lassen sich die verschiedenen Kundenwünsche problemlos erfüllen und jeder findet etwas Passendes nach seinem Geschmack.

Besonders beliebt ist und bleibt unter anderem das moderne Vintage Design. Hierbei handelt es sich um Vintage Möbel im Used-Look, welche den Anschein machen, selbst eine Geschichte aus alten Zeiten erzählen zu können. Der Vintage Stil stammt aus den Jahren 1930 bis 1970. Während einige Möbelhersteller ihre Produkte neu im Design anfertigen, gibt es jedoch ebenso echte Unikate aus diesen Zeiten. Diese sind jedoch wesentlich schwerer zu beschaffen, sodass es sich dabei oft um echte Seltenheitsstücke handelt. Die charmanten Möbelstücke aus alten Tagen sind daher oft schnell vergriffen und recht hochpreisig, wobei sie jeden Cent wert sind. Der Reiz ist für viele Nutzer vor allem die Tatsache, dass es sich bei jedem Vintage Möbelstück gleichzeitig um ein echtes Unikat handelt, welches es in dieser Form oft nicht ein weiteres Mal zu kaufen gibt.

Pflege von Massivholzmöbeln

Bei der Pflege von Massivholzmöbeln sollten Nutzer auf keinen Fall übertreiben. Optimal ist es, wenn diese ausschließlich mit warmen Wasser abgewischt werden und man Abstand von starken chemikalischen Mitteln nimmt. Zudem raten Experten dazu, bei Massivholzmöbeln auf die Verwendung von Silikonölen sowie Mineralölderivate zu verzichten.

Diese haben die Eigenschaft, in das Massivholz einzudringen, was bedeutet, dass diese sich nicht mehr entfernen lassen. Es ist also ratsam, für die Pflege immer Mittel zu nutzen, welche speziell für das Möbelstück geeignet sind. Bei zahlreichen Polituren ist zum Beispiel zu beobachten, dass diese zwar am Anfang toll aussehen.

Beim genauen Betrachten hinterlassen sie allerdings ausschließlich einen schimmernden Film, welcher auf Dauer sogar Staub anzieht. Eine trockene Reinigung ist für Massivholztische und Co. daher eher ratsam. Sind Tischoberflächen oder andere Möbelstücke mal stärker verschmutzt, so hilft der Griff zur Naturalseife in Kombination mit etwas Wasser und einem Schwamm. Wichtig ist es allerdings immer, dass die Seife nach der Reinigung gründlich abgewischt und das Holz anschließend getrocknet wird.

Gut zu wissen ist die Tatsache, dass hier niemals Mikrofasertücher zum Einsatz kommen sollten. Diese haben die Eigenschaft, dass sie durch die Struktur schnell Kratzer auf der Möbeloberfläche hinterlassen, welche natürlich nach und nach zu sichtbaren Beschädigungen heranwachsen könnten.

Wer seine Massivholzmöbel allerdings wirklich ordnungsgemäß pflegt und ausschließlich spezielle Massivholzprodukte zur Reinigung und zum Aufpolieren nutzt, der wird lange Freude an den verschiedenen Produkten haben.