Payback: Wie Sie möglichst viele Punkte sammeln

Mit diesen Tricks lässt sich mit dem Cashback-Programm beim Einkaufen Geld sparen

  • img
    Neben der Payback-Karte können auch per App Punkte gesammelt werden. Bild: Unternehmen

Von Rüdiger Brandt

Artikel vom 25. Juni 2018 - 09:09

BÖBLINGEN/BERLIN. Je mehr der Kunde einkauft, desto mehr Geld bekommt er wieder - genau das ermöglicht das beliebte Cashback-Programm Payback. Wer sich hier anmeldet, erhält für jeden Kauf bei allen teilnehmenden Partnerunternehmen Punkte. Dazu muss an der Kasse nur die Payback-Karte vorgezeigt und gescannt werden. Beim Online-Shopping reicht die Angabe der Kundennummer und schon werden die entsprechenden Punkte gutgeschrieben.

Bei einigen Payback-Partnern erhält der Kunde pro einem Euro Verkaufswert einen Punkt, bei anderen Partnern gibt es pro zwei Euro Verkaufswert einen Punkt. 100 Payback-Punkte entsprechen dabei einem Wert von einem Euro. Die gesammelten Punkte lassen sich entweder für verschiedenste Prämien oder für Einkaufsgutscheine bei einigen teilnehmenden Partnern einlösen. Auf diesem Weg können Payback-Kunden bei ihren Einkäufen viel Geld sparen. Wer einige Tricks befolgt, lässt sein Punktekonto besonders schnell anwachsen.

Coupons aktivieren und beim nächsten Kauf Zusatzpunkte erhalten

Wer sich auf der Payback-Webseite mit seiner Kundennummer einloggt oder die Payback-App auf sein Smartphone herunterlädt, hat Zugriff auf viele e-Coupons verschiedener Payback-Partner. Werden diese aktiviert, erhält der Kunde beim nächsten Einkauf entweder eine festgelegte Anzahl an Zusatzpunkten oder ein Mehrfaches des Punktewertes. Mit einem Zehnfach-Punkte-Coupon für Rewe erhält der Kunde zum Beispiel beim nächsten Einkauf im Wert von 20 Euro statt zehn Punkten ganze 100 Punkte. Daher lohnt sich vor jedem Einkauf ein Blick auf die aktuelle Coupon-Liste.

Mehrfach punkten mit Payback Pay

Die Payback-App für Smartphones hat eine weitere Funktion, die für viele Zusatzpunkte sorgt: Payback Pay. Damit kann der Kunde mobil und bargeldlos bezahlen. Er hinterlegt zunächst seine Bankdaten. Die App generiert anschließend einen individuellen QR-Code, den der Kunde einfach an der Kasse scannen lässt. Dies ist bei Rewe, Thalia, Aral, dm, Galeria Kaufhof, real, Alnatura, Penny und Tee Geschwendner möglich. Beim Scannen werden gleichzeitig die Payback-Karte und die Bankverbindung erfasst, so dass Kunden bargeldlos bezahlen und gleichzeitig Payback-Punkte sammeln können. Das Besondere: Bis zum 31. Dezember 2018 erhält man für jede Bezahlung mit Payback Pay den dreifachen Punktewert. Dies gilt bei allen Payback-Pay-Partnern mit Ausnahme von Penny. Die Bonuspunkte von Payback Pay lassen sich übrigens mit einem Coupon kombinieren, so dass man hier beim Einkaufen richtig viele Punkte erhalten kann.

Payback-Punkte bei Fastfood-Bestellungen sammeln

Viele Payback-Nutzer wissen, bei welchen Läden des Handels sie Payback-Punkte sammeln können. Doch nicht allen ist bewusst, dass auch mehrere Fastfood-Anbieter am Payback-Programm teilnehmen. Wer Appetit auf Pizza, Burger und Co hat, sollte seine Bestellung bei Partnerunternehmen aufgeben. Dazu zählen unter anderem Liederdienste wie Lieferheld und Pizza.de, siehe auch https://pizza.de/payback/. In der Filiale reicht das Vorzeigen der Payback-Karte und bei der Online-Bestellung gibt der Kunde einfach seine Payback-Nummer ein, bevor er die Bestellung abschließt.

Bei dm mit Gutscheinen der Konkurrenz zusätzlich Punkte sammeln

Wer einen Rabattgutschein von Rossmann, Müller oder einer anderen Drogerie besitzt, kann diesen bei dm an der Kasse vorzeigen. In den meisten Fällen wird er anerkannt. Statt den Rabatt erhält der Kunde allerdings mehrfach Punkte. Für einen 5-Prozent-Coupon gibt es also beispielsweise sechsfache, für einen 10-Prozent-Coupon elffache Punkte.

Hinweis auf teilnehmende Online-Shops

Über 600 Online-Shops sind Payback-Partner. Da kann man leicht die Übersicht verlieren und vergessen, wo man im Internet Punkte erhält. Dieses Problem löst der Payback Internet Assistent, kurz PIA. Dabei handelt es sich um eine Browsererweiterung, die bequem unter https://www.payback.de/online-shopping/pia installiert werden kann. Ruft der Nutzer nun einen Shop auf, wo er Payback-Punkte erhalten kann, informiert ihn PIA darüber.

Gezielt Payback-Punkte sammeln

Wer am Payback-Bonusprogramm teilnimmt, erhält bei zahlreichen Händlern und Online-Shops Punkte. Durch den gezielten Einsatz von Coupons, Payback Pay und Gutscheinen lässt sich die Punkteanzahl geschickt vervielfältigen. So wächst das Payback-Konto besonders schnell.