54-Jähriger droht, Nachbar zu erschießen

Die Polizei findet drei Schusswaffen im Haus.

  • img
    Weil sein Nachbar ihm die Nachbarschaftshilfe aufgekündigt hatte, drohte ein 54-Jähriger, ihn zu erschießen. Foto: Archiv

Artikel vom 23. Februar 2021 - 10:24

HOLZGERLINGEN (red). Nachdem ein 54-Jähriger aus Holzgerlingen am Dienstag gegen 1.40 Uhr einen Schusswaffengebrauch androhte, zog das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Ludwigsburg mehrere Streifenwagenbesatzungen zusammen.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann sich per Notruf bei der Polizei gemeldet und gedroht, seinen Nachbar zu erschießen, weil dieser dem 54-Jährigen anscheinend zuvor die Nachbarschaftshilfe aufgekündigt hatte. Die Einsatzkräfte umstellten das Haus und der 54-Jährige öffnete nach einer Kontaktaufnahme die Terrassentür. Er leistete seiner vorläufigen Festnahme keinen Widerstand. Im Haus selber fanden die Polizisten drei Schusswaffen, deren waffenrechtliche Überprüfung noch aussteht. Als die Beamten die Schusswaffen beschlagnahmten, geriet der 54-Jährige so in Rage, dass er herumschrie und damit drohte, die Polizisten beim nächsten Mal zu erschießen. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht einer erheblichen Alkoholisierung des Mannes. Die Ermittlungen dauern noch an.

Verwandte Artikel