Brand im Mehrfamlienhaus

  • img
    Feuerwehrleute und Sanitäter rücken aus zum Brand im Gärtringer Mehrfamilenhaus F: SDMG

Artikel vom 02. Dezember 2020 - 15:24

GÄRTRINGEN (red). Vermutlich aufgrund einer glimmenden Zigarette hat sich am Mittwoch in der Wohnung eines 53-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus in der Achalmstraße in Gärtringen ein Schwelbrand in einem Restmüllbehälter entwickelt.
Ein Hausmitbewohner wurde laut Polizei durch den Rauchmelder im Treppenhaus auf die Rauchentwicklung aufmerksam und schlug Alarm. Alle Bewohner konnten das Gebäude verlassen. Der 53-Jährige und zwei weitere Anwohner zogen sich durch Rauchgaseinwirkung leichte Verletzungen zu und wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Wohnung des 53-Jährigen ist aufgrund des Rußniederschlags bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Die übrigen Wohnungen wurden nicht im Mitleidenschaft gezogen. Am Brandort waren 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Gärtringen, Ehningen, Herrenberg und Nufringen und sieben Fahrzeugbesatzungen des Rettungsdienstes mit einem Notarzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 10?000 Euro geschätzt.

Verwandte Artikel