Böblingen: Corona-Party endet in der Zelle

Die Polizei wird in der Nacht auf Sonntag zu einer angeblichen Geburtstagsparty in der Böblinger Hüttentalstraße gerufen - und muss hart durchgreifen.

Artikel vom 30. November 2020 - 12:18

BÖBLINGEN (red). In der Nacht zum Sonntag wurde die Böblinger Polizei kurz nach Mitternacht zu einer angeblichen Corona-Party in der Hüttentalstraße in Böblingen gerufen. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass sich mehr als 15 Personen in einer Wohnung aufhielten, um angeblich einen Geburtstag zu feiern.

Wie die Polizei berichtet, fanden die Beamten bei einem 26-Jährigen mehrere Päckchen Marihuana, die er vermutlich während der Party an die Anwesenden verkaufen wollte. Ein 32-jähriger Partygast verweigerte außerdem die vollständige Angabe seiner Personalien, beleidigte die Beamten und leistete überdies massiven Widerstand. Er musste laut Polizeibericht letztlich mit einer Handschließe gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. Die anwesenden Gäste müssen nun allesamt mit Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung rechnen. Der 32-Jährige muss sich zudem wegen des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte verantworten.

Verwandte Artikel