Mehrere Männer schlagen sich am Böblinger Bahnhof

Die Polizei stellt die Tatverdächtigen umgehend.

Artikel vom 19. November 2020 - 15:06

BÖBLINGEN (red). Aus noch nicht abschließend geklärter Ursache kam es am Mittwoch gegen 22.20 Uhr am Bahnhof in Böblingen zu einer Schlägerei, wie die Polizei berichtet. Vermutlich gerieten am Gleis 1 zwei 31 und 24 Jahre alte Tatverdächtige, die mit einer Gruppe unterwegs waren, wegen Zigaretten mit zwei noch unbekannten Männern in einen Streit. Als die beiden Unbekannten die Flucht ergriffen, gingen die beiden Tatverdächtigen auf einen 20 Jahre alten Mann los, der sich kurz zuvor mit den Geflüchteten unterhalten hatte.

Die Auseinandersetzung verlagerte sich in die Bahnhofsunterführung. Dort stießen die beiden 31- und 24-Jährigen ihr Opfer gegen die Wand. Der 31-Jährige schlug ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Der 24-Jährige trat ihn. Ein 29 Jahre alter Zeuge, der vermutlich ebenfalls zu der Personengruppe gehörte, schritt im weiteren Verlauf mehrfach ein und zog den älteren Tatverdächtigen von seinem Opfer weg.

Als mehrere Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Böblingen eintrafen, die von weiteren Zeugen alarmiert worden waren, versuchten die Tatverdächtigen und der 29 Jahre alte Mann in Richtung Mercaden zu flüchten. Sie wurden durch die Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen.

Nachdem sich herausgestellt hatte, dass der 29-Jährige nur Zeuge war, wurde er auf freien Fuß entlassen. Die beiden 31 und 24 Jahre alten Tatverdächtigen wurden zum Polizeirevier Böblingen gebracht. Die zwei Personen standen unter Alkoholeinwirkung. Da bei dem 31-Jährigen ein Atemalkoholgehalt von knapp über zwei Promille festgestellt wurde, musste er den Rest der Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers bleiben. Der 24-Jährige wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Er und der 31-jährige Komplize müssen mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Verwandte Artikel