Langer Stau auf der Autobahn nach Auffahrunfall

Artikel vom 26. September 2020 - 10:25

LEONBERG (red).  Am gestrigen Freitag kam es gegen 12:45 Uhr zu einem Auffahrunfall im vierspurigen Bereich der A8/A81 in Fahrtrichtung Heilbronn bzw. Karlsruhe. Ein 59-jähriger Fahrer eines Honda musste verkehrsbedingt sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen, so die Polizei. Der ihm nachfolgende 55-jährige Fahrer eines Audis brachte sein Fahrzeug dahinter ebenso zum Stehen. Der nachfolgende 52-Jähriger konnte seinen Opel aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr dem Audi auf, der dadurch noch auf den Honda geschoben wurde. Ebenfalls wegen nicht angepasster Geschwindigkeit fuhren von hinten noch ein 45-jähriger Fahrer eines Ford und ein 22 Jahre alter Fahrer eines VW-Transporters auf die Fahrzeuge auf. Durch den Unfall wurden der Fahrer des Opels und des Audis leicht verletzt und durch Rettungswägen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Auch der 62-jährige Beifahrer des VW wurde leicht verletzt, musste jedoch nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Sachschäden summieren sich auf ca. 27.500 EUR. Der VW und der Opel mussten durch Abschleppdienste von der Unfallstelle entfernt werden. Während der Unfallaufnahme mussten die beiden rechten Fahrstreifen gesperrt werden, um 13:30 Uhr konnte einer der Fahrstreifen freigegeben werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen mit stockendem Verkehr von zeitweise 12 Kilometern Länge.

Verwandte Artikel