Tatverdächtige stehlen Zubehör und Computerteile

Die Polizei ermittelt wegen Bandendiebstahl.

Artikel vom 05. August 2020 - 16:24

HERRENBERG/TÜBINGEN. Im Zuge von Ermittlungen wegen Bandendiebstahls und Hehlerei, die die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Zusammenarbeit mit dem Polizeirevier Herrenberg seit Mai diesen Jahres führte, konnten laut Polizeibericht vergangenen Donnerstag, 30. Juli, insgesamt sechs Tatverdächtige festgenommen werden.

Das Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, nachdem in der Nacht vom 4. auf den 5. Mai vom Gelände eines Logistikunternehmens in Herrenberg-Gültstein Computerteile und Zubehör in sechsstelligem Wert entwendet worden waren. Wie die Polizei berichtet, richtete sich ein erster Tatverdacht gegen einen 31-jährigen Mitarbeiter des zuständigen Werkschutzunternehmens sowie gegen einen 40 Jahre alten Lagermitarbeiter der betroffenen Firma.

Weitere Aufklärungsarbeit lenkte einen weiteren Verdacht auf einen 39-Jährigen aus dem Landkreis Rottweil. Dieser mietete Ende Juli einen Transporter an, der daraufhin polizeilich überwacht wurde. Als der tatverdächtige 39-Jährige zusammen mit drei 21, 22 und 28 Jahre alten Männern in Albstadt-Tailfingen verdächtige Kartons in eine Lagerhalle umluden, wurden sie durch Polizeibeamte des Mobilen Einsatzkommandos Stuttgart vorläufig festgenommen. Die Kartons, in denen sich vermeintliches Diebesgut befand, wurde samt dem Transportfahrzeug beschlagnahmt. Dann wurden auch der 31-jährige Mitarbeiter des Werkschutzes sowie der 40-jährige Lagermitarbeiter festgenommen. Als sie Geschäftsräume in Tübingen durchsuchten, entdeckten Polizisten eine größere Menge Computerzubehör, das vermutlich ebenfalls aus dem Diebstahl Anfang Mai stammt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurden vier der sechs Tatverdächtigen am Freitag, 31. Juli, einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehle gegen sie erließ. Die Haftbefehle gegen den 39-Jährigen den 28-Jährigen sowie den 40-Jährigen wurden in Vollzug gesetzt. Sie kamen anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten. Der Haftbefehl gegen den 31-jährigen Mann, der umfangreiche Angaben zur Tat machte, wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Er kam auf freien Fuß. Die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer waren bereits zuvor schon wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Verwandte Artikel